Herzkissen nähen

Im Dezember 2017 erhielten wir für unsere Herzkissen-Aktion von der Fa. MMV Leasing GmbH

(www.mmv-leasing.de) aus Koblenz eine großzügige Spende. Für diese Spende bedanken wir uns sehr, sehr herzlich bei denen, die dies ermöglichten. Hierzu ein Auszug aus dem Anschreiben:

 

"Sehr geehrte Damen und Herren, durch den Verzicht unserer Mitarbeiter auf tägliche Zuschüsse zu Mittagsmahlzeiten und einem Zuschuss seitens der Unternehmensführung in gleicher Höhe können wir auch in diesem Jahr einen beachtlichen Spendenbetrag bereitstellen. Die Mitarbeiter unseres Unternehmens wollen damit diversen gemeinnützigen Zwecken und mildtätigen Institutionen eine Spende zukommen lassen. ..."

 

Wir haben uns riesig darüber gefreut, somit können wir in der nächsten Zeit genügend

Stoffe und Füllwatte kaufen, um Brustkrebspatientinnen in der Imland-Klinik in Rendsburg

ein Herzkissen zu schenken. Für diese Frauen in der schweren Zeit ein klitzekleines  Trostpflaster.

 


 Foto: Imland-Klinik 

28.03.2017 |Ein großes Herz bewiesen die Landfrauen Hüttener Berge: Sie

nähten 90 bunte Herzkissen für Brustkrebs-Patientinnen. Elke Tams-Detlefsen

(links) und Gudrun Böhrnsen (Zweite von links) überreichten diese nun in der

Imland-Klinik an den Chefarzt der dortigen Frauenklinik.

Prof. Dr. Oliver Behrens freute sich ebenso über das Geschenk wie die Schwestern Jana Holm

(Zweite von rechts) und Nadja Kläschen (rechts). „Die Kissen tun dem Körper und

der Seele unserer Patientinnen gut, denn sie lindern den Schmerz an der

empfindlichen OP-Narbe unter der Achsel“, erklärte Behrens und bedankte sich

für den fleißigen Einsatz der Damen.

Achim Messerschmidt 


Email v. 20.03.2017

Hallo,

in der Imland Klinik Rendsburg erhielt ich ihr wunderschönes Herzkissen, das mir wirklich sehr geholfen hat. Ich empfinde ihre Arbeit als ein Dienst am Nächsten und dafür möchte ich mich gerne bedanken.
Dankbare Grüße
B. J.


Email v. 19.02.2017

Liebe Landfrauen der Hüttener Berge!

Bei meinem Aufenthalt in der Rendsburger Imland Klinik bekam ich als Brustkrebs Patientin ein von Ihnen selbst genähtes Herzkissen überreicht, darüber habe ich mich sehr gefreut und möchte mich dafür recht herzlich bei Ihnen bedanken.
Mit herzlichen Grüßen
C.                                                                                               

aus Schleswig


E-Mail vom 29.02.2016

 

Liebe Frau Thode,
die Landfrauen der Hüttener Berge versorgen die Krebspatientinnen in der Imland-Klinik Rendsburg mit selbstgefertigten Herzen. Als Ehemann einer an Krebs erkrankten Frau ist es mir ein großes Bedürfnis, Ihnen dafür zu danken. Meine Frau schließt sich diesem Dank an und war sehr gerührt, als ihr bei der Krankenhausaufnahme ein Herz überreicht wurde. Die Frauen Ihrer Organisation haben mit viel Liebe und Fleiß Patientinnen beschenkt, die aufgrund der Erkrankung diese menschliche Zuneigung sehr benötigen. Es ist aber nicht nur ein schönes, sondern auch ein therapeutisch wichtiges Geschenk.  Mittlerweile ist meine Frau aus dem Krankenhaus entlassen und das geschenkte Herz hat nun einen Platz in unserer Wohnstube bekommen.
Vielleicht bekommen Sie nicht sehr viele Rückmeldungen. Sie können aber sicher sein, dass alle beschenkten Patientinnen eine ähnliche Dankbarkeit empfinden und große Wertschätzung dafür haben. Nochmals herzlichen Dank.
 
Liebe Grüße
Oskar und Anne 

 

                                             *********************************

 

Wir bedanken uns recht herzlich für diese Rückmeldung. Es bestärkt uns darin, weiter zu machen. Ihnen alles erdenklich Gute.

Der Vorstand 
 


 Die Herzkissen sind ein Geschenk an Brustkrebspatientinnen.


 Sie werden unter dem Arm getragen, um Schmerzen zu lindern und das Liegen zu erleichtern. Und hoffentlich geben sie auch Trost und Kraft in einer schweren Zeit und zeigen den betroffenen Frauen „Du bist nicht allein“.
Falls Sie diese Aktion unterstützen möchten, sind wir für Spenden – in welcher Form auch immer – sehr dankbar. Für weitere Informationen oder bei Fragen rufen Sie bitte an oder nutzen Sie das Kontaktformular.



 
Professor Dr. Oliver Behrens und Fachschwester Nadja Kläschen freuten sich über das 500. Herzkissen, das die Vorsitzende Susanne Bock in der Imlandklinik überreicht.


Foto: Piper


Wenn die Landfrauen im Krankenhaus erscheinen, wird Nadja Kläschen warm ums Herz. Denn die Fachschwester der Imlandklinik in Rendsburg weiß, dass die Besucherinnen aus den Hüttener Bergen liebevolle Geschenke mitbringen. Die Gäste liefern regelmäßig auf der Gynäkologie-Station fröhlich-bunte Handarbeiten ab: „Herzkissen“ heißen die weichen Näharbeiten, die Brustkrebs-Patientinnen nach der Operation helfen, den Wundschmerz zu lindern.
Die ehrenamtliche Produktion der herzigen Hilfsmittel begann im Jahr 2011. Jetzt überreichten die Frauen dem Klinikpersonal den 500. „Trostspender“. „Die Herzen sind für die Patientinnen eine große Erleichterung“, bestätigt der Chefarzt der Frauenklinik in Rendsburg, Professor Dr. Oliver Behrens, die wohltuende Wirkung der Kissen. Zwar seien Brustamputationen nach der Diagnose Krebs heute seltener. Es werde vielmehr brusterhaltend operiert. Doch selbst dann sei es erleichternd, wenn die frische Narbe an der Brust durch die Stoffkissen, die man unter den Arm klemmt, gut gepolstert werden kann. „Die Aktion ist ein toller Einsatz für Frauen in einer schweren Lebenslage.“
Auch Nadja Kläschen, Pflegeexpertin für Brusterkrankte, hebt die psychologische Seite des Geschenks hervor, das die Patientinnen gleich am Tag nach ihrer Operation erhalten und mit nach Hause nehmen dürfen. Die Diagnose sei für die Frauen sehr niederschmetternd und die Therapie anstrengend. Am meisten schmerze die Seele. Die Herzkissen bedeuten Trost in einer bedrohlichen Situation, die von Angst begleitet werde. „Die Frauen sind oft sehr gerührt, wenn sie das Präsent bekommen.“ Das kuschelige Kissen sei eine kleine Geste mit der großen Botschaft: „Du bist nicht allein.“
Die Landfrauen aus den Hüttener Berge wissen, dass ihre farbenfrohen Kuschelherzen den krebskranken Frauen Hoffnung ins Krankenzimmer bringen. Dafür opfern die kreativen Handarbeiterinnen gern einen Teil ihrer Freizeit. „Für uns ist das eine Herzensangelegenheit“, sagt Gudrun Böhrnsen. Die Landfrau hat die Initiative ins Leben gerufen. Die Idee stammt ursprünglich aus den USA und wurde von der Dänin Nanc Friis-Jensen nach Europa gebracht. Bei einer Patchwork-Ausstellung in Itzehoe hatte Gudrun Böhrnsen erstmals die Kissen gesehen. Sie besorgte sich das Schnittmuster und regte zusammen mit Heike Wieck die Aktion für den Landfrauenverein Hüttener Berge an.
„Schon der erste Aufruf mit der Bitte um eine Stoffspende hatte eine große Resonanz bei den Mitgliedern und den Geschäftsleuten in der Region“, erinnert sich die Vorsitzende Susanne Bock. Dennoch werde immer wieder Stoff gebraucht. „Wir freuen uns über jede Spende.“ Die Watte für das Innenleben der praktischen Hilfsmittel bezahlen die Landfrauen aus ihrer Vereinskasse.
Muster aufzeichnen, Stoff zuschneiden, Füllwatte wiegen, Herzen nähen und mit Watte stopfen, zunähen, fertig. Rund 20 Landfrauen sind bei Bedarf mit der Produktion beschäftigt. Die Näherinnen arbeiten allein zu Hause oder in der Gruppe. Bis zu 80 Kissen sind an einem Abend zu schaffen. „Wenn sich unser Lager mit Herzkissen im Krankenhaus leert, rufe ich die Landfrauen an“, berichtet Nadja Kläschen. Und schon in kurzer Zeit, meist sogar am nächsten Tag, sei für Nachschub gesorgt. Die Hilfsbereitschaft sei beeindruckend und zeige deutlich: Die Herzen kommen von Herzen.


von Helma Piper
erstellt am 14.Nov.2014


Kochduell: Spenden sind verteilt
 
Mit der Spendenübergabe endete der diesjährige Wettbewerb von Küchenmeister Michael Stöcken und der Eckernförder Zeitung.
 
Am 24. Februar 2015 fand ein Kochduell zwischen Gesche Clasen, Haby/s Bürgermeisterin, und Tobias Lehmann, Organist und Leiter des Fleckebyer Männerchores, im Gübyer Restaurent „Schlei-Liesel“ statt.
In Gesche Clasens Auftrag überreichte Michael Stöcken eine Spende in Höhe von 105,40 Euro an Frauke Thode, 2. Vorsitzende des LandFrauenVereins Hüttener Berge. Die Landfrauen nähen seit einigen Jahren Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen in der Imland-Klinik Rendsburg.
 
Ein herzliches " Danke schön " sagen die LandFrauen !!!  



Ein herzliches Dankeschön!

 

Von den Gemeinden in unserem Amtsbereich erhielten wir für unsere Herzkissenaktion

Spenden in Höhe von insgesamt 370 Euro.

Dafür möchten wir uns sehr herzlich bedanken